Der Verein

Die Junge Philharmonie Karlsruhe ist ein von jungen Musikern gegründeter und geführter Verein aus dem Raum Karlsruhe. Das Orchester trifft sich zweimal im Jahr, um ein Konzertprogramm zu erarbeiten und aufzuführen.

Neben dem klassischen sinfonischen Repertoire liegt unser Fokus darauf, unbekannte und selten gespielte Werke im Karlsruhe und Umgebung zur Aufführung zu bringen. Dabei wird jungen Dirigenten, Solisten und Komponisten eine Plattform geboten, die es ihnen ermöglicht, ihre kreativen Ideen in die Tat umzusetzen.

In unserem Orchester musizieren (Musik-) Studierende, SchülerInnen und ambitionierte Hobbymusiker aus der Region Karlsruhe und darüber hinaus. Wir freuen uns sogar über eine steigende Zahl internationaler Mitspieler, was unsere Projekte zu einem interkulturellen Erlebnis werden lässt.

Ein weiteres Anliegen ist es uns, das kulturelle Angebot der Stadt, in der unsere Wurzeln liegen, nachhaltig zu bereichern. Dabei beruht jede Arbeit des Vereins auf der ehrenamtlichen Tätigkeit seiner Mitglieder.

Die Junge Philharmonie Karlsruhe ist seit Juni 2009 in Karlsruhe als Verein eingetragen und als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Organisation

Jakob Glatzel

Gesamtkoordination

Mehr Details

    Jakob kam 2013 zum Maschinenbaustudium nach Karlsruhe und spielt seit 2015 als Hornist in der JuPhKa. An dem Orchester fasziniert ihn, dass für kurze Zeit sehr unterschiedliche Persönlichkeiten zusammenkommen, um ein großartiges Projekt auf die Beine zu stellen und hierbei persönliche Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

    Seit 2018 ist Jakob, der inzwischen in Berlin regenerative Energiesysteme studiert, im Orga-Team tätig, seit der Sinfonietta 2019 ist er für die Gesamtkoordination zuständig.

    Anselm Schmidt

    Finanzen

    Mehr Details

      Der gebürtige Schwarzwälder kam 2013 als Klarinettist zur JuPhKa und ließ seither kein einziges Projekt aus. Er studierte bis 2016 Musik und Deutsch auf Lehramt und macht gerade seinen Master „Deutsche Literatur“ in Tübingen. Im Organisationsteam kümmert er sich um die Finanzen.

      Michael Fütterer

      Website, Logistik, Printmedien

      Mehr Details

        Michael Fütterer kam erstmals 2011 als Posaunist zur JuPhKa und nahm seither an allen Projekten teil. Seit 2013 engagiert er sich auch im Vorstand. Er erhielt Unterricht von Prof. Werner Schrietter an der Musikhochschule Karlsruhe und Armin Fischer-Thomann und spielt in verschiedenen Orchestern in Karlsruhe und darüber hinaus.
        Er absolvierte ein Mathematikstudium in Karlsruhe und arbeitet zur Zeit an seiner Promotion an der Universität Heidelberg bei Prof. Otmar Venjakob.

        Anna Kaufmann

        Fundraising

        Mehr Details

        Anna Kaufmann spielte 2014 erstmals bei der Jungen Philharmonie Karlsruhe mit. Seit 2018 ist sie im Organisationsteam für das Fundraising zuständig, um dafür zu sorgen, dass bei der JuPhKa auch weiterhin mit so viel Spielfreude gemeinsam musiziert werden kann.
        Nach ihrem Studium der Schulmusik, Germanistik und Instrumentalpädagogik in Stuttgart arbeitet sie nun als Geigerin und Musikschullehrerin.

        Miriam Klüglich

        Public Relations

        Mehr Details

        Miriam Klüglich spielt Geige und schloss im Sommer 2018 ihr Schulmusikstudium an der Musikhochschule Stuttgart ab. Am liebsten musiziert sie mit anderen gemeinsam, ob im Streichquartett, im Duo oder in Ensembles. Seit 2018 studiert sie vertiefend im Master Kammermusik als Duo mit Violine und Klavier am Conservatorium Maastricht. 2012 spielte sie zum ersten Mal in den Reihen der Jungen Philharmonie Karlsruhe und wirkt seit 2016 im Orga-Team der JuPhKa mit. Sie übernimmt die PR-Aufgaben und freut sich auf jedes neue Projekt.

        Sebastian Graf

        Mitspielerkoordination

        Mehr Details

          2018 unterstützte Sebastian Graf erstmals die JuPhKa an der Trompete. Zuvor unterstützte er schon mehrere Male die abendliche Gemeinschaft, die er auch an anderen Projekt- und Studentenorchestern schätzt. Nach Karlsruhe führte ihn sein Masterstudium, mittlerweile promoviert er am KIT in der Informatik. Ein Ausgleich ist ihm seine Leidenschaft für Orchestermusik, die er in den zahlreichen Laienorchestern in Karlsruhe auslebt. Er ist dankbar für die erhaltene musikalische Ausbildung von Stefan Schultz, Sarah Slater und Friedhelm Bießecker.

          Sebastian Sakmann

          Presse, Werbung, Website

          Mehr Details

             

            Sebastian kommt aus Ettlingen und studiert seit 2015 Energie- und Verfahrenstechnik, erst in Karlsruhe, nun in Berlin. In seiner Freizeit spielt er Trompete in diversen Sinfonieorchestern. Ihn fasziniert der Austausch untereinander mit so vielen verschiedenen Menschen, die doch alle etwas gemeinsam haben: das Musizieren.

            In der JuPhKa spielte er das erste Mal 2017. Seit 2019 ist er Mitglied des Orga-Teams und kümmert sich um die Bereiche Werbung und Presse. 

            Sabrina Schwarz

            Werbung, Presse, Mitspieler

            Mehr Details

              Sabrina Schwarz kam Anfang 2019 als Bratschistin zur JuPhKa, seit Ende des Jahres ist sie auch in der Organisation im Besetzungsteam und im Bereich Werbung/Presse engagiert. Wegen der Mischung aus professionellem Arbeiten und Freude am gemeinsamen musizieren, ist sie gern Teil von Orchesterprojekten in ganz Deutschland. Sie studiert seit 2016 Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Viola an der Musikakademie Kassel bei Frau Prof. Karin Wolf.

              Daniel Schuler

              Probenräume

              Mehr Details

                Schon seit ihrer Gründung ist Daniel Schuler bei der JuPhKa dabei, zuerst als Mitspieler und seit März 2018 auch als Organisator für die Probenräume. Ihn fasziniert die gemeinsame Begeisterung und Freude an der Musik, die Menschen in besonderer Weise miteinander verbindet. In Karlsruhe studierte Daniel Schulmusik mit Hauptfach Bratsche bei Prof. Johannes Lüthy. Zur Zeit studiert er Chemie als zweites Lehramtsfach am KIT.

                Dolores Keller

                Fördermitglieder

                Mehr Details

                  Dolores Keller studiert seit 2018 Schulmusik mit Hauptfach Cello an der HfM Würzburg. Während eines sozialen Musikpraktikums in Argentinien lernte sie den Dirigenten der Sinfonietta 2018, Tobias Drewelius, kennen, und kam so zur Juphka.

                  Georg Köhler

                  1. Gastdirigent, Künstlerische Leitung 2019, 2012-2016

                  Mehr Details

                    Georg Köhler ist international als Opern- Ballett- und Konzertdirigent tätig. Aktuelle Highlights sind unter anderem ein Debut beim Tonhalle Orchester Zürich als 3.Dirigent in Charles Ives‘ 4. Sinfonie neben Kent Nagano, sowie die Wiedereinladungen zum Thessaloniki State Symphony Orchestra für eine Konzertserie mit Holsts The Planets. Darüber hinaus wird Köhler mehrfach ans Theater Basel zurückkehren, wo er Vorstellungen des Balletts Snow White dirigieren und als musikalischer Assistent die Produktion von Luigi Nonos Al gran sole carico d’amore begleiten wird.

                    Seit 2016 leitete Georg Köhler Wiederaufnahmen von Hänsel und Gretel am Theater Meiningen und I Pagliacci an der Oper Pilsen (CZ),dirigierte Vorstellungen von Madama Butterfly, La Traviata und Die Zauberflöte in Pilsen und Teplice (CZ) und Die Formel (UA, T. Rasch) am Konzert Theater Bern. Ebenda leitet er seit 2014 regelmäßig Familien- und Schulkonzerte, darunter Der Schellenursli (UA, N. F. Hoffmann) und zuletzt im Oktober 2018 Peter und der Wolf. Darüber hinaus dirigierte er 2012 Vorstellungen von The Turn of the Screw an der Stuttgarter Opernschule.

                    Musikalische Assistenzen führten Georg Köhler mehrfach zum Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen (JPON) und zur Jungen Deutschen Philharmonie, deren Leitung er auch 2014 im Rahmen eines Education-Projekts im Stuttgarter Theaterhaus übernahm.

                    Die Teilnahme an Wettbewerben und Meisterkursen ermöglichten Köhler die Gelegenheit mit Orchestern wie den Bamberger Symphonikern, dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Musikkollegium Winterthur, dem Gstaad Festival Orchester und den Stuttgarter Philharmonikern zusammenzuarbeiten.

                    Georg Köhler studierte Dirigieren an den Musikhochschulen Stuttgart und Zürich, wo er seine Ausbildung in der Klasse von Prof. Johannes Schlaefli im Sommer 2017 „mit Auszeichnung“ abschloss. Aktive Teilnahme an Meisterkursen bei renommierten Dirigenten wie David Zinman, Bernard Haitink, Jaap van Zweden und Esa-Pekka Salonen ergänzen seine Ausbildung.

                    Für die JuPhKa und fungiert er als künstlerischer Berater, nachdem er das Orchester zwischen 2012 und 2019 mehrfach dirigiert hat.