BNN zu Krieg und Frieden
Mrz 0
Mrz 0

BNN zu Krieg und Frieden

Wir danken allen Mitspielern, unserer großartigen Solistin Kerstin Mörk, unserem hervorragenden Dirigenten Georg Köhler und dem tollen Publikum in unseren Konzerten! Die Woche war mal wieder zu schnell vorbei. Was bleibt sind die vielen schönen Impressionen. À propos Impressionen: Es freut uns sehr, dass auch die BNN einen positiven Eindruck von uns gewinnen konnte. Hier […]

  Weiterlesen
bgGeige_1024x437-2
Mrz 1
Mrz 1

7. Philharmonische Konzerte der Jungen Philharmonie Karlsruhe

„Krieg und Frieden“ ist das Motto der 7. Philharmonischen Konzerte der Jungen Philharmonie Karlsruhe im März 2016. Titelgebend ist die erste Hälfte des Programms: Dimitri Schostakowitschs Kammersinfonie op. 110a steht einer Orchesterversion von Schönbergs „Friede auf Erden“ op. 13 gegenüber. Die Kammersinfonie ist eine Orchesterfassung des 8. Streichquartetts des russischen Meisters – vielleicht seines persönlichsten […]

  Weiterlesen
DSC_7487
Feb 4
Feb 4

Anmeldungen noch möglich

Hallo liebe zukünftigen Mitspieler, Anmeldungen zur Arbeitsphase vom 11.-19. März sind noch möglich! Plätze gibt es noch bei den Streichern und vereinzelt auch in den Bläsern. Es wartet ein tolles Programm: Schönberg – Friede auf Erden (bearb. für Bläser) Schostakowitsch – Kammersinfonie Ravel – Klavierkonzert (Solistin: Kerstin Mörk) und Auszüge aus der Ballettsuite L’Eventail de […]

  Weiterlesen
Sinfonietta2015Banner
Nov 4
Nov 4

Die II. Sinfonietta

Fast auf den Tag genau 80 Jahre nach seiner Amsterdamer Uraufführung und zum 120. Geburtstag des Komponisten erklingt im Stephanssaal in Karlsruhe Paul Hindemiths Konzert für Bratsche und Orchester mit dem höchst ungewöhnlichen Namen „Der Schwanendreher“. Jeder der vier Sätze nimmt Bezug auf traditionelle deutsche Gesänge, weshalb das Werk auch als „Konzert nach alten Volksliedern“ bezeichnet wurde. […]

  Weiterlesen

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Newsletter abonnieren

Alle Termine

  • 6. November 2016 19:30Joseph-Keilberth-Saal, Wohnstift Rüppurr, Erlenweg 2, Karlsruhe3. Sinfonietta – Mozartabend
    Mozart:
    Konzert für Klarinette in A-Dur, KV 622
    und
    Sinfonie Nr. 29 in A-Dur, KV 201

    Solo-Klarinette: Moritz Roelcke, Zürich
    Leitung: Georg Köhler
  • 7. November 2016 19:30Stephanssaal Karlsruhe, Ständehausstraße 4, Karlsruhe3. Sinfonietta – Mozartabend
    Mozart:
    Konzert für Klarinette in A-Dur, KV 622
    und
    Sinfonie Nr. 29 in A-Dur, KV 201

    Solo-Klarinette: Moritz Roelcke, Zürich
    Leitung: Georg Köhler
  • Kammermusik
    Philharmonisches Konzert
    Sinfonietta
    JuPhKa Connection
    Arbeitsphasen
AEC v1.0.4

Wer Wir Sind

Der Verein

Die Junge Philharmonie Karlsruhe ist ein gemeinnütziger Verein, gegründet von jungen Musikern aus dem Raum Karlsruhe. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht ein Orchester in jährlichen Intervallen zusammenkommen zu lassen, welches aus jungen Musikern bestehen soll und welches das während einer Probenphase einstudierte Programm konzertant aufführen soll.

Als musikalische Plattform ist es unser Anliegen die Kulturlandschaft in Karlsruhe zu bereichern und junge MusikerInnen zusammenzubringen. Der zweite Aspekt unseres Engagements beinhaltet sozial Schwächeren zu helfen, indem wir unentgeltlich tätig sind.

Die Junge Philharmonie Karlsruhe ist seit Juni 2009 in Karlsruhe als Verein eingetragen und als ehrenamtliche Organisation anerkannt.

Kulturplattform

Unser Ziel ist sinfonische Werke auf einem gehobenen Niveau in Karlsruhe und Umgebung zur Aufführung zu bringen und dadurch jungen Dirigenten, Solisten und Komponisten eine Plattform zu bieten, Ideen in die Tat umzusetzen. Die Begegnung junger MusikerInnen ist uns wichtig, deshalb möchten wir ihnen die Möglichkeit zur Praxis in einer ambitionierten Gruppe bieten. So sollen nicht zuletzt neue Freundschaften und Kontaktketten entstehen. Bei uns vertreten sind dabei (Musik-) Studierende sowie SchülerInnen und ambitionierte Hobbymusiker. Die Herkunft der MusikerInnen spielt keine Rolle, sie kommen ebenso aus der Region, wie von außerhalb. Wir freuen uns sogar über eine steigende Zahl internationaler Mitspieler, was unsere Projekte zu einem interkulturelles Erlebnis werden lässt.

Ein weiterer Aspekt ist es das kulturelle Angebot der Stadt, in der unsere Wurzeln liegen, nachhaltig zu bereichern und langfristig zu einer festen kulturellen Instanz in Karlsruhe zu werden.

Soziales Engagement

Der zweite Gedanke der unserem Engagement zugrunde liegt, ist ein sozialer und gesellschaftlicher. Unsere Philosophie ist, dass wir als Musiker unsere Fähigkeiten nutzen und diese als Beitrag zum allgemeinen Wohl Spenden sollten. Aus diesem Grund ist es zu verstehen, dass alle mitwirkenden Personen dies unentgeltlich machen und als persönliche Spende ansehen.

Wir hoffen, dass unser Publikum unsere Anstrengungen honoriert und uns auch finanziell unterstützt. Dies geschieht durch unseren seit 2015 neu eingeführten variablen Kartenpreis. Jeder soll den Eintrittspreis bezahlen, der der persönlichen Ansicht nach als angemessen erscheint. Darüber hinaus freuen wir uns natürlich auch immer über Spenden. Was wir nicht zu unserer Kostendeckung benötigen, wird jedes Jahr zugunsten von wohltätigen Organisationen gespendet, die für jedes Orchesterprojekt neu ausgewählt werden.

Mitwirkende

Die Junge Philharmonie Karlsruhe besteht aus einer Vielzahl an freiwilligen Musikern und engagierter Mitwirkender. In Selbstorganisation wird gemeinsam dafür Sorge getragen, dass unsere Projekte reibungslos und zu aller Zufriedenheit ablaufen und somit auch die Musik auf die Bühne gelangt und Gehör findet. Neben der Organisation im Hintergrund ist es natürlich das Engagement junger musikalischer Talente, welches uns erfolgreich macht und uns überhaupt erst zu einer Plattform werden lässt. Mit Stolz beobachten wir darüber hinaus, wie einige Mitspieler mittlerweile in professionellen Orchestern tätig sind und sich dennoch wiederholt die Zeit nehmen in der Jungen Philharmonie Karlsruhe mitzuspielen.

Besetzung 2016

Solisten / Komponisten / Dirigenten

Georg Köhler

Fundraising, künstlerische Beratung, Gesamtkoordination

Georg Köhler kam zuerst als Hornist und musikalischer Assistent zur JuPhKa und übernahm im Jahr 2012 für drei Arbeitsphasen die musikalische Gesamtleitung. Seither ist er im Vorstand für die Gesamtkoordination zuständig und fungiert außerdem als künstlerischer Berater.
Wenn er mal nicht für die JuPhKa arbeitet, absolviert er sein Dirigierstudium an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Johannes Schlaefli. Erste professionelle Engagements führen ihn zur Jungen Deutschen Philharmonie und zum Sinfonieorchester Bern.

Kerstin Mörk

Solopiano 2016

VITA

Die Pianistin Kerstin Mörk gilt als eine der vielseitigsten Musikerinnen der jungen PianistInnen- Generation. „Unglaubliche technische Perfektion“ und ein „ebenso kraftvoller wie sensibler An- schlag“ sind nur zwei Pressezitate, welche das musikalische Können von Kerstin Mörk bestätigen. Ihr Repertoire erstreckt sich dabei von Sololiteratur über Kammermusik und Lied bis hin zu groß- besetzten Solokonzerten.

Engagements führten sie unter anderem in Konzertsäle wie die Liederhalle Stuttgart, die Dresdner Semperoper, die Beethovenhalle Bonn, das Berliner Konzerthaus, die Philharmonie Essen, das Haus Wahnfried in Bayreuth sowie zum Ljubljana Festival. Gern gesehener Gast ist Kerstin Mörk auch bei Festivals wie den Weingartener Musiktagen sowie den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Regelmäßig arbeitet sie mit der Internationalen Bachakademie Stuttgart und der Hugo Wolf Akademie für Liedkunst Stuttgart.

Als Solistin spielte sie mit dem Akademischen Kammerorchester Karlsruhe und der Sinfonietta Vidin, dem HSSO Valerius Den Haag, dem Göppinger Kammerorchester und der Jungen Philharmonie Karlsruhe.!
Wie vielseitig die junge Künstlerin ist, zeigt auch die große Anzahl ihrer Ensembles und Künstlerkollegen. Eine enge Zusammenarbeit verbindet Kerstin Mörk mit der bei den Bayreuther Festspielen gefeierten Sopranistin Mirella Hagen. Zusammen mit erschien im Januar 2016 eine CD mit Liedern von Richard Strauss, Ludwig Thuille und Hugo Wolf beim Label GENUIN, die von der Presse hochgelobt wird. Darüber hinaus konzertiert Kerstin Mörk seit vielen Jahren mit der Bratschistin Madeleine Przybyl und verbindet in dieser Besetzung Neuentdeckungen mit gängigem Repertoire sowie zeitgenössischer Musik zu dramaturgisch anspruchsvollen Abendprogrammen. Im Duo Mo:rk spielt sie zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Anja Mörk Klavier zu vier Händen sowie an zwei Klavieren. Kerstin Mörk ist Mitglied der Stuttgarter Parnassus-Akademie und der Gruppe VisualsandVoices, welche Musik der Avantgarde mit Video-Liveperformances verbindet. Sie musiziert außerdem mit Instrumentalisten wie der Geigerin Viktoria Kaunzner und den Sängern S!eda Amir-Karayan, Fanie Antonelou, Rabea Kramp, Christine Müller und Simon Tischler.

Die gebürtige Heilbronnerin studierte an den staatlichen Hochschulen in Stuttgart und Würzburg, am Conservatoire national supérieur de Paris und am Conservatoire de Montréal, wo sie von Renate Werner, Shoshana Rudiakov, Florian Wiek, Cornelis Witthoefft, Roger Muraro und Bernd Glemser unterrichtet wurde. Die Studiengänge Master Klavier und Master Liedgestaltung schloss Kerstin Mörk jeweils mit Bestnote ab. Zuletzt erhielt sie aufgrund ihrer in den Prüfungen gezeigten exzellenten künstlerischen Leistungen das „Meisterklassendiplom“ der Hochschule für Musik Würzburg.

Besondere Inspiration suchte sich Kerstin Mörk auf Meisterkursen wie bei Klaus Hellwig, Konrad Elser und Elisso Virsaladze und arbeitete kammermusikalisch regelmäßig mit dem Fauré Quartett, Tabea Zimmermann sowie Wolfram Rieger und Gerold Huber.

Zu ihren wichtigsten Auszeichnungen gehören der Sonderpreis für Klavierbegleiter beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart im Jahr 2012, ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs, die Verleihung des Musikpreises der Bruno-Frey-Stiftung sowie der zweite Preis beim Bechstein-Hochschulwettbewerb für Klavier. Außerdem wurde Kerstin Mörk vom Verein Yehudi Menuhin – Live Music Now gefördert und war Stipendiatin der Gesellschaft der Freunde der Musikhochschule Stuttgart sowie der Landesstiftung Baden-Württemberg.

Seit 2014 ist Kerstin Mörk Lehrbeauftragte für Korrepetition in der Gesangsklasse von Prof. Ulrike Sonntag an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart. Im kommenden Semester wird sie zudem als Lehrbeauftragte die Klavier- und Kammermusikklasse von Prof. Florian Wiek an der Stuttgarter Musikhochschule vertreten.

Steckbrief:

Studium in Stuttgart, Paris und Würzburg
Stipendium beim Deutschen Musikwettbewerb und Internationaler Preis für Liedbegleiter
Konzertreisen nach Kanada, Frankreich, Holland, Lithauen, Bulgarien u.a.
zu Gast bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, Weingartener Musiktagen, Ljubljana Festival
Schwäche für Kammermusik und Lied
übt höchstens 4 Stunden am Tag
Lehrauftrag an der Musikhochschule Stuttgart
4 Geschwister, nicht alle Musiker
Hobbys: Kochen, Klettern, Reisen

Hörproben

Mitmachen

Mitspielen

Du spielst ein Instrument auf hohem Niveau?

Du hast Spaß an klassischer Musik und würdest gerne nette Musiker kennenlernen und an einer lustigen Probenphase teilnehmen?

Du würdest gerne Konzerte mit interessanten und aufregenden Stücken geben?

Du hast aber nicht viel Zeit, weshalb du es nur schaffst, einmal im Jahr etwa 8-10 Tage bei einem Orchesterprojekt teilzunehmen?

Dann bist Du bei uns richtig! Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, aus jungen Musikern einmal im Jahr ein Projektorchester zu formen, welches in kürzester Zeit spannende Stücke in einer gemeinsamen Probenphase erarbeitet, welche direkt im Anschluss an zwei Konzertterminen in Karlsruhe und Region aufgeführt werden.
Da für uns die Freude am Musizieren und soziales Engagement im Vordergrund stehen, ist es für uns als Verein selbstverständlich, dass wir dies freiwillig und unentgeltlich tun. Mögliche Spenden werden also bei jedem Projekt an einen anderen gemeinnützigen Verein gespendet, der denjenigen hilft, denen es schlechter geht als uns.

Wir haben Dein Interesse geweckt?! Weitere Info bekommst Du von uns persönlich. Schreib uns: info@juphka.de!

Wir freuen uns auf Dich!

Außermusikalisches Engagement

Ihnen gefällt unsere Idee und Sie können sich mit unserer Philosophie und klassischer Musik identifizieren? Die Junge Philharmonie Karlsruhe weiß jedes Engagement zu schätzen!

Werden Sie Botschafter
In Ihrem Unternehmen / Organisation / etc. gibt es Interesse an klassischer Musik? Helfen Sie uns effektiv zu werben und unsere Konzerte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Werden Sie Sponsor!
Ein langfristiges Sponsoring steigert ihre Präsenz in der Kulturlandschaft Karlsruhes und hilft diese nachhaltig zu unterstützen.

Jeder Beitrag hilft uns
Ihnen hat unsere musikalische Darbietung gefallen? Mit Ihrer Spende unterstützen Sie ausgewählte, soziale Projekte der Region und helfen zusätzlich künftige Projekte zu ermöglichen!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen erhalten Sie von uns persönlich unter: info@juphka.de