Programm

Jue Wang
Mi (UA)
Wolfang Amadeus Mozart
Klarinettenkonzert in A-Dur KV 622

— Pause —

Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 1 c-Moll, op. 68

Konzerte

26. März 2010, 19:30 Uhr, Paul-Gerhardt-Gemeinde, Karlsruhe
27. März 2010, 19:30 Uhr, Stephanssaal, Karlsruhe

Mitwirkende

Clemens Flick

Künstlerische Leitung 2010 - 2011

Mehr Details
    1978 in Karlsruhe geboren, war Clemens Flick zunächst Jungstudent als Pianist an der Musikhochschule Karlsruhe. Anschließend studierte er Dirigieren an der HfM Hanns Eisler Berlin und Theorie der Alten Musik an der Schola Cantorum Basiliensis. Während seines Engagements am Theater Freiburg dirigierte er u.a. Idomeneo, Lucio Silla, Mitridate, Il barbiere di Siviglia und Peer Gynt. Noch immer ist er dem Haus als Gastdirigent verbunden. Zuletzt leitete er Purcells King Arthur. Als Cembalist arbeitet er mit Ensemble Resonanz, Solistenensemble Kaleidoskop und der Kammerakademie Potsdam. In Kooperation mit dem Barcelona Internacional Teatre leitete er an der Seite von Calixto Bieito die Uraufführung von El gran teatro del mundo nach Calderón de la Barca mit Musik von Carles Santos. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit widmet er sich seiner Gastprofessur an der HfM Hanns Eisler Berlin. Von der Operahøgskolen Oslo wird er regelmäßig als Spezialist für Barockoper eingeladen.

    Jue Wang

    Komponist 2010

    Mehr Details

      Wang Jue geboren am 7. Juli 1979 in Fushun, Liaoning, China. 2003 absolvierte er den Bachelor und wurde an der Musikhochschule in Shanghai als Lehrer engagiert. Gleichzeitig bekam er eine Einladung nach Deutschland an die Universität Witten/Herdecke als Composer in Residence von Elmar Lampson. Seit dem nahm er Unterricht bei Elmar Lampson, York Höller, Mathias Spahlinger, Sofia Gubaidulina und Helmut Lachenmann. Er komponierte zahlreiche Stücke, unter anderem für die Witten/Herdecke Universität, die Musikfesttage am Goetheanum in Dornach Schweiz, das Hamburger Klangwerktage-Festival für jungezeitgenössische Musik, das internationale Heidelberger Musikfestival, die Wittener Tage für neue Kammermusik, das Olivier Messiaen Musikfestival, dem internationalen Shanghai Musikfestival sowie für die Bochumer Symphoniker. Die Stücke wurden durch den NDR, den WDR, dem Staatliche Kammerorchester Weißrussland, der Bochumer Symphoniker, dem Ensemble Intégrales, Quatuor Danel, dem Kuss Quartett, dem Boulanger Trio, dem Stiania Trompetentrio in Deutschland, Frankreich, Belgien, England, Dänemark, Österreich, Holland, der Schweiz, Schweden, Japan, China, und vielen mehr aufgeführt. Wang Jue komponierte unter anderem auch für verschiedene Tanz, Theater und Filmprojekte.

      Wang Jue bekam zahlreiche Preise und Stipendien wie im Jahre 1998–2003, jedes Jahr ein Stipendium von der Musikhochschule Shanghai. 2003–2005 bekam er ein Stipendium von der Universität Witten/Herdecke. 2007 war er Stipendiat von DAAD, seit 2007- Stipendiat von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung.

      2007 bis 2009 studierte Wang Jue Diplom für Komposition bei Prof. Wolfgang Rihm an der Musikhochschule Karlsruhe. Gleichzeitig studiert er Elektronischer Musik bei Prof. Thomas A. Troge, ebenfalls an der Musikhochschule Karlsruhe.

      Seit 2009 studiert er Solistenexamen für Komposition weiter bei Prof. Wolfgang Rihm an der Musikhochschule Karlsruhe.

      Andreas Winger

      Solo-Klarinette 2010

      Mehr Details

        Steckbrief

        Fotos

        no images were found

        Konzertprogramm

        Konzertprogramm

        Plakate und Flyer